Auf dieser Webseite werden Cookies verwendet. Sie können aber der Verwendung von Tracking-Cookies widersprechen. Zur Datenschutzerklärung

Bitte keine Tracking-Cookies
Akzeptieren

Ernährung

Die Kost des Weißstorches setzt sich ausschließlich aus Kleintieren zusammen: z.B. Regenwürmer, Großinsekten, Egeln, Schnecken, Kleinsäugern (Maulwürfe, Mäuse, Ratten), Fröschen, Fischen, Molchen, Schlangen und Aas.

Ein Storch benötigt ca. 500 g Nahrung pro Tag. Jungstörche brauchen in ihrer größten Wachstumsphase sogar bis zu 1200 g/Tag.

Übersicht des Nahrungsspektrums (Wirbeltiere) von 26 adulten und 38 juvenilen Störchen.

aus der Disertation von Michael Fangrath (2004): Nahrungsaufnahme und Verhaltensweisen beim Weißstorch (Ciconia ciconia L.) in einem Wiederansiedlungsgebiet der Pfalz (SW-Deutschland).— Diss. Universitat Koblenz-Landau: Campus Landau, 192 S., Landau in der Pfalz